Kreisjugendleitung

Die Kreisjugendleitung besteht aus dem Kreisjugendfeuerwehrwart und seinen zwei Stellvertretern, gerne auch „Trio“ genannt. Sie repräsentiert die Jugendorganisation nach außen und führt diese entsprechend den Beschlüssen des Ausschusses nach innen. Eine unserer wesentlichen Aufgabenstellungen ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen sich möglichst viele Ehrenamtliche eingeladen fühlen, in der Kreisjugendfeuerwehr mitzuarbeiten. Alle Tätigkeiten und Helfer werden durch die Kreisjugendleitung orchestriert, so dass die einzelnen Jugendfeuerwehren bestmöglich unterstützt werden.

Oliver Semmler

Über dich

Ich bin 40 Jahre alt und arbeite bei der Börse Stuttgart. Seit meinem 18. Lebensjahr bin ich bei der Feuerwehr und durfte dort sehr schnell auch bei der Jugendfeuerwehr mithelfen. Die Arbeit mit den Jugendlichen hat mir sehr gut gefallen und ist bis heute an mir hängen geblieben. Nachdem ich von 1999 bis 2014 die Jugendfeuerwehr Remseck geleitet habe, bringe ich mich seither bei der Kreisjugendfeuerwehr ein.

Seit wann bist du im Amt?

2015

Was sind deine Hauptaufgaben?

Ich verantworte die Arbeit der Kreisjugendfeuerwehr innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes.

Was gefällt dir am besten an deinem Amt?

Mir gefällt die Zusammenarbeit mit Menschen, die etwas bewegen möchten und es freut mich, wenn ich mit meinen Fähigkeiten dazu beitragen kann, dass dieses Team gut funktioniert.

Was möchtest du den Jugendlichen noch sagen?

Danke, dass Ihr Euch in den Jugendfeuerwehren engagiert. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß bei Eurem sinnvollen Hobby und möchte Euch dazu ermutigen, dass Ihr Euch aktiv einbringt und mitgestaltet.

Michael Neubauer

Über dich

Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Markgröningen. Beruflich bin ich im Agrarhandel tätig. Die Feuerwehr reizte mich schon früh und so bin ich 1998 in die Jugendfeuerwehr eingetreten. Nach meinem Übertritt in die Einsatzabteilung war ich als Jugendleiter in meiner Feuerwehr tätig. Durch mein Interesse an der Jugendarbeit kam ich auch zur Kreisjugendfeuerwehr. Von 2005 -2015 war ich bereits Kreisjugendfeuerwehrwart und engagierte mich für die Jugendarbeit im Landkreis. Das Amt des stellvertretenden Landesjugendleiters übte ich von 2007 – 2011 aus. Seit 2015 übe ich nun das Amt des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwartes aus.

Seit wann bist du im Amt?

2015

Was sind deine Hauptaufgaben?

Betreuung der Fachgebiete Jugendforum, Kindergruppen, Musik und Wettbewerbe.

Was gefällt dir am besten an deinem Amt?

Man trifft viele Menschen, die dasselbe Ziel haben, den Kindern und Jugendlichen die Arbeit der Feuerwehren nahe zu bringen.

Was möchtest du den Jugendlichen noch sagen?

Die Jugendfeuerwehren leben von Euren Gedanken und Ideen, ihr gebt den Takt vor. Macht weiter so!

Markus Kuhn

Über dich

Ich bin 26 Jahre alt, wohne in Freiberg am Neckar und bin beruflich in der chemischen Industrie tätig. Seit dem Jahr 2008 bin ich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Freiberg am Neckar. Im Jahr 2011 begann ich mit der Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr Freiberg als Jugendgruppenleiter, seit 2013 bin ich dort stellvertretender Jugendfeuerwehrwart. In der Kreisjugendfeuerwehr Ludwigsburg bin ich seit dem Jahr 2013 tätig, zu Beginn als Ausschussmitglied, bis ich später das Fachgebiet Lager & Fahrt als Fachgebietsleiter übernahm.

Seit wann bist du im Amt?

An der Hauptversammlung im April 2016 wurde ich als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt.

Was sind deine Hauptaufgaben?

Ich bin innerhalb der Kreisjugendfeuerwehr für die Verwaltung zuständig. Außerdem betreue ich die Fachgebiete Kasse, Lager & Fahrt und Zuschusswesen.

Was gefällt dir am besten an deinem Amt?

Die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern der Kreisjugendfeuerwehr, es ist toll, gemeinsam neue Ziele zu erreichen.

Was möchtest du den Jugendlichen noch sagen?

Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß in der Jugendfeuerwehr und es würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch später in die örtliche Einsatzabteilung übertreten.